Über uns


Artikel Bild
Zum Vergrößern anklicken

Wir sind ein gemischter, weltlicher Chor mit zurzeit 25 Sängerinnen und Sänger. Wir pflegen ein breit gefächertes Repertoire und sind für alle Richtungen anspruchsvoller Musik offen.

Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns haben, dann melden Sie sich bitte bei einem unserer Vorstandsmitglieder, z.B. bei unserem Vorsitzenden Dr. Klaus Schubert, senden eine E-Mail oder kommen einfach mittwochs zur Chorprobe.

Wir proben immer mittwochs von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr im Schulzentrum, Ahornweg 70 in Bergisch Gladbach-Heidkamp.

Der Elisen-Chor freut sich über neue Sängerinnen und Sänger, die Freude am Singen und regelmäßiger Probenarbeit haben. Bei uns muss niemand vorsingen und auch nicht vom Blatt absingen können.

Unsere Chorproben beginnen immer mit einer 15-minütigen Stimmbildung, bei der nicht nur die Stimmbänder, sondern der ganze Körper mit Dehnungs- und Lockerungsübungen trainiert wird. Dass dabei das Lachen nicht zu kurz kommt, ist für uns selbstverständlich.


Wie alles begann ...

Wie das Elisen-Quartett der 80iger Jahre verdankt auch der Elisen-Chor seine Entstehung dem 1878 in Schildgen gegründeten MGV Concordia Nittum.

In der traditionsreichen „Concordia” kündigte sich Ende 1970/Anfang 1980 schon eine kommende Überalterung durch fehlenden Nachwuchs an jungen Stimmen an. Aus diesem Grunde plädierten einige Mitglieder und auch der damalige Chorleiter Johannes Rosenkranz für eine Umformung des Vereins in einen gemischtstimmigen Chor. Dafür fand sich aber keine Mehrheit unter den selbstbewussten Concordianern. Die Diskussion um dieses Thema verlief ziemlich kurios. Das Hauptargument: Frauen können doch nicht ansprechend singen, die krähen doch nur.

Dann stand für den Herbst 1986 wieder das Jahreskonzert an, und es wurde beraten, durch welche Kräfte das eigene Programm ergänzt werden könnte. Die Gemischtstimmen-Anhänger um Johannes Rosenkranz schlugen vor, doch einen kleinen gemischten Testchor auftreten zu lassen, um die Skeptiker zu überzeugen, dass auch Frauenstimmen volkstümlichen Chorgesang bereichern können. Das wurde wohl oder übel akzeptiert. Was lag näher? Das Elisen-Quartett stellte die Männer, und Johannes Rosenkranz rekrutierte flugs 8 junge Damen aus seinen Kirchenchören in Bechen und Hebborn hinzu. Nun war der „Concordia-Kammerchor” geboren. Die „Testgruppe” erwies sich in diesem Concordia-Konzert als grandioser Erfolg. Der beim Konzert anwesende Kreissängerführer Hubert Eschbach gratulierte voller Begeisterung und beschwor Johannes Rosenkranz, dieses Ensemble doch zusammenzuhalten und den gemischten Gesang in dieser Formation zu pflegen.

Trotz aller Anerkennung der gesanglichen Leistung der jungen Damen wollten die Concordianer von einer gemischtstimmigen Concordia nichts wissen. Das neue Argument: Dann müssten wir ja unsere Satzung ändern. Das war die Geburt des Elisen-Chors, nachdem sich Chorleiter Rosenkranz bereit erklärte, mit dem jungen Chor unentgeltlich zu proben und ihn zu dirigieren. Der neue Elisen-Chor wurde sofort in den Deutschen Sängerbund aufgenommen und startete schon 1987 mit einer Reihe bemerkenswerter Auftritte:

  • Vorsingen beim Delegiertentag des Sängerbunds NRW in Altenberg
  • Johannes-Passion von Alexander Paffendorf
  • Freundschaftssingen mit dem MGV Herweg in Bechen
  • Oktoberfest beim MGV Frohsinn in Untereschbach
  • Herbstkonzert mit dem MGV Eintracht in Düsseldorf-Unterrath

Inzwischen hatte sich der Elisen-Chor mit etlichen jungen Sängerinnen und Sängern verstärkt und entwickelte sich weiterhin außerordentlich positiv. Neben vielen Auftritten mit Ständchen-Charakter, Bereicherung von Feiern der verschiedensten Art einschließlich der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten in den folgenden Jahren sind vor allem die jährlichen „Länder-Abende” hervorzuheben. Die Idee war, mit den Mitteln des Gesangs einen Beitrag zum Völkerverständnis zu leisten. Bei den Abenden handelte es sich nicht um reine Konzerte vor Stuhlreihen, sondern es wurde vor Tischen gesungen und  zum jeweiligen Land passende Getränke sowie kleine Gerichte angeboten. Dadurch ließen sich die Abende mitfinanzieren, denn der Eintritt als solcher war frei.

1988: Französisch-deutsche Weinprobe mit volkstümlichen Liedern aus  Frankreich und Deutschland mit französischen und deutschen Weinen.

1989: Gälisch-bajuwarischer Abend mit Volksliedern aus Irland, Schottland und Bayern bei Guinness und bayrischem Oktober-Bier.

1990: Russischer Abend im Zeichen der Perestroika mit volkstümlichen Liedern und Klängen aus Russland bei Wodka, Bier und Krim-Weinen.

1991: Liederabend „Nordamerika” mit Negro Spirituals, Broadway-Melodien und nordamerikanischenVolksliedern bei Whiskey, Boston Lager und kalifornischen Weinen.

1992: Liederabend „Bella Italia” mit italienischen Klassikern und Volksliedern bei spritzigen Weinen aus dem Land der „ars vivendi”.

1993: Ungarn-Melodien mit Pep und Paprika, volkstümlichen Liedern bei ungarischen Weinen aus dem Land der Magyaren.

1994: Baltisch-litauischer Liederabend mit musizierenden Gästen aus Bergisch Gladbachs litauischer Patenstadt Marijampolé vor Stuhlreihen im „Bergischen Löwen” mit anschließendem Spezialitäten-Buffet.

Die gesanglichen Darbietungen des Elisen-Chors wurden zumeist von einem landestypischen Instrumental-Ensemble ergänzt, z.B. 1989 durch eine Dudelsack-Gruppe, 1990 durch ein Balalaika-Terzett, 1993 durch eine ungarische Zigeuner-Kapelle einschließlich Zimbal. Die nicht unerheblichen Kosten dafür wurden zu einem Teil über den Verkauf der Getränke und kleinen Gerichte eingespielt, aber hauptsächlich durch eine Verlosung. Neben kleineren Sachpreisen war der Hauptpreis meistens ein Besuch in der jeweiligen Landesbotschaft in Bonn, wo der Gewinner mit kleinem Anhang die seltene Gelegenheit bekam, einen leibhaftigen Botschafter oder seinen Stellvertreter sowie interessante Einrichtungen der Botschaft kennen zu lernen.

Der Elisen-Chor hat sich zu einem ausgezeichneten Konzertchor entwickelt, der beweist, dass nicht nur Männerchöre sondern auch gemischte Chöre im weltlichen Gesang viele begeisterte Zuhörer erreichen.

Friedrich W. Olpen


Weitere Projekte und Aktivitäten in den Folgejahren:

1996: „Rheinischer Liederabend” im Bürgerzentrum Schildgen

1997: Teilnahme am „Herbstkonzert” des MGV Herweg in Kürten-Bechen

1998: Teilnahme am „Frühjahrskonzert” des MGV Herweg in Kürten-Bechen, „Gemeinschaftskonzert” der Singgemeinschaft Kürten 1966, des Jugendchores „A Capella”, Kürten und des Elisen-Chores in Kürten

1999: Gestaltung des Frühlingskonzertes beim Gartenbauverein der Bayer-AG e.V. in Leverkusen, Konzert mit „Geistlicher Chormusik” in der Pfarrkirche Hl. Drei Könige in Bergisch Gladbach-Hebborn und Musikalische Gestaltung des „Firmgottesdienstes”, Musikalische Gestaltung der „Adventfeier des Kulturvereins” in Bergisch Gladbach

2000: Mitwirkung bei der „Festveranstaltung zum 20jährigen Bestehen des Stadtverbandes Musikausübender Vereine” in Bergisch Gladbach, Villa Zanders, „Gemeinsames Musical-Konzert” mit dem Jugendchor „A capella”, Kürten, Teilnahme am „Weihnachtskonzert” des MGV Overath

2001: Gemeinsamer „Musikalischer Dämmerschoppen” mit dem Jugendchor „A capella”, Kürten und Noémi Schröder im „Haus Rheindorf”, Bergisch Gladbach-Schildgen, Mitwirkung an der „Feierstunde anlässlich der Ehrung von Bürgerinnen und Bürgern für deren besonderes ehrenamtliches Engagement” in Bergisch Gladbach

2002: „Musical-Revue - Konzert” mit Noémi Schröder im „Haus Rheindorf”, Bergisch Gladbach-Schildgen, Teilnahme am „Herbstkonzert” des MGV Herweg in Kürten-Bechen, Gestaltung des „Adventskonzertes” beim Gartenbauverein der Bayer-AG e.V. in Leverkusen

2003: Gestaltung des „Nachmittages im Advent” beim Gartenbauverein der Bayer-AG e.V. in Leverkusen

2004: „Oldie-Abend” mit dem Blasorchester Dürscheid im Bürgerzentrum Bergisch Gladbach-Schildgen

2005: Teilnahme am „Freundschaftssingen” des MGV Lyra Bergisch Gladbach, „Brauhaus Am Bock”, Gemeinsames „Adventskonzert” mit dem Pfarrcäcilienchor Olpe,. St. Margareta

2006: „Musik aus der goldenen Zeit des Schlagers”, gemeinsames Konzert mit dem Chor „A Capella” aus Kürten im „Haus Rheindorf”, Bergisch Gladbach-Schildgen

2007: „Jubiläumskonzert ‚Best of′ - 20 Jahre Elisen-Chor” im Pfarrsaal Herz-Jesu, Bergisch Gladbach-Schildgen, „Weihnachtskonzert” in der Andreas-Kirche, Bergisch Gladbach-Schildgen

2008: Musikalische Gestaltung verschiedener Gottesdienste

2009: „Mozart-Konzert” mit Elisabeth von Stritzky in der Herz-Jesu-Kirche, Bergisch Gladbach-Schildgen

2010: Musikalische Gestaltung verschiedener Gottesdienste

2011: Konzert „Von der Romantik zur Moderne” in der Andreas-Kirche, Bergisch Gladbach-Schildgen

2012: „Jubiläumskonzert ‚Quer durchs Repertoire′ - 25 Jahre Elisen-Chor” im Schulzentrum Ahornweg, Bergisch Gladbach

2013: Teilnahme am „Max-Bruch-Festival” des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes im Schulzentrum Bergisch Gladbach-Herkenrath

2014: Musikalische Gestaltung verschiedener Gottesdienste, „Eröffnung des Adventfensters” in Bergisch Gladbach, „Offenes Singen im Advent” in der Evangelischen Gemeinde „Zum Frieden Gottes”, Bergisch Gladbach-Heidkamp, „Adventliches Singen” in der „RheinBerg-Galerie”, Bergisch Gladbach

2015: „Musikalische Gestaltung” der Mitgliederversammlung des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes im Ratssaal Bensberg, „Romanzen und Balladen - Musik aus der Romantik”, eine Matinée im Kulturhaus Zanders, Bergisch Gladbach, „Eröffnung des Adventfensters” in Bergisch Gladbach, „Adventliches Singen” in der „RheinBerg-Galerie”, Bergisch Gladbach, „Offenes Singen im Advent” in der Evangelischen Gemeinde „Zum Frieden Gottes”, Bergisch Gladbach-Heidkamp

2016: „Adventliches Singen” im „Peter-Landwehr-Haus”, Bergisch Gladbach, „Adventliches Offenes Singen” in der Evangelischen Gemeinde „Zum Frieden Gottes”, Bergisch Gladbach-Heidkamp

2017: „Valentins-Matinée” zum 30jährigen Jubiläum im Ratssaal Bensberg mit Andrea Heider (Sopran) und Robert Mäuser (Klavier), „Adventliches Singen” in der „RheinBerg-Galerie”, „Adventliches Singen” im „Peter-Landwehr-Haus”, Bergisch Gladbach, „Adventliches Offenes Singen” in der Evangelischen Gemeinde „Zum Frieden Gottes”, Bergisch Gladbach-Heidkamp